Green Destinations – das international anerkannte Zertifikat jetzt auch in Deutschland!

| Keine Kommentare

Nachhaltiger Tourismus boomt! Die Nachfrage der Gäste nach klimaverträglichen Angeboten, lokalen Produkten, hoher Qualität, einer intakten Natur und kultureller Authentizität wächst ungebremst. Stichworte wie Overtourism, Instragamability, Klimaschutz und andere dominieren die Schlagzeilen, wenn es um Reisen und Tourismus geht. Bei vielen Gästen hat sich längst die Erkenntnis durchgesetzt, dass nachhaltige Tourismusangebote eine höhere Qualität, besseren Service und beeindruckendere Erlebnisse bieten. Große Reiseveranstalter haben auf diese Nachfrage reagiert und entsprechende Produktlinien und Angebote auf den Markt gebracht. 

Gleichzeitig stellt sich für viele aber die Frage, wie nachhaltige Angebote erkennbar sind und ob die entsprechenden Labels und Gütesiegel auch das halten, was sie versprechen. 

In den letzten Jahren hat sich die Flut der regionalen und überregionalen Siegel glücklicherweise reduziert – der Erkenntnis folgend, dass eine große Zahl an verschiedenen Labels den Verbraucher verwirrt und somit keinen Mehrwert für Gäste und Destinationen bietet. 

Bei COMPASS hat die nachhaltige Tourismusentwicklung schon lange eine hohe Priorität, wir haben uns aber bislang dagegen entschieden, uns im Bereich der regionalen oder nationalen Zertifizierungen zu engagieren. Denn in einer internationalen Branche können nur internationale Lösungen helfen! 

Mit der Gründung von Green Destinations hat sich dies nun geändert und wir haben im April 2019 die Repräsentanz für Deutschland übernommen. Green Destinations bietet eine Zertifizierung nach den weltweit anerkannten Kriterien des Global Sustainable Tourism Council (GSTC), erlaubt aber einen niederschwelligen Einstieg. Green Destinations erwartet nicht zu Beginn eine perfekt nachhaltige Destination. Vielmehr geht es darum, klar zu dokumentieren mit welchen Schritten die Destination nachhaltiger werden möchte und wie sie dabei auch die Privatwirtschaft mitnimmt. Regelmäßige Audits und eine permanente Kontrolle der Verbesserungen durch ein Online-Managementtool erleichtern den GD Coaches und den Destinationen die Kommunikation und den Workflow.

Die Anerkennung erfolgt in zwei Schritten: Zunächst erhalten Destinationen, die die Mindestanforderungen erfüllen, eine Anerkennung als Green Destination und können das GD Logo nutzen. In der höchsten Stufe, der Green Destination Zertifizierung – werden auch alle Kriterien des Global Sustainable Tourism Council (GSTC) berücksichtigt . Dann dürfen die Destinationen zusätzlich auch das GSTC Logo nutzen.

Zudem bietet GD eine Vielzahl guter Beispiele aus Destinationen auf der ganzen Welt, wie Destinationsmanagement nachhaltiger gestaltet werden kann. Veranstaltungen, Pressearbeit und die Top 100 Award Show auf der ITB sind zudem hilfreiche Instrumente für die Außendarstellung und die Kommunikation der GD Destinationen. Nachhaltigkeit wird somit zum Marketinginstrument!

Weitere Informationen gibt es auf der COMPASS Website bei uns oder direkt bei Green Destinations.

Autor: Karsten Palme

I am Managing Director of COMPASS. I studied Geography of Economics and Tourism M.A. (RWTH Aachen) and I am certified trainer for innovation and management. My consultancy focus lies in destination management and tourism marketing with focus on cross-border cooperation. I also offer managementtraining and train-the-trainer-seminars. Economic Development: Cross-border co-operations, promotion of investments, city and location marketing, development of business clusters. Contact: palme@compass-cbs.de, tel. +49 (0)221 94339638

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.