Deutschland als klimaschonende Tourismusdestination stärken

| Keine Kommentare

Das Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse.“ hat sich zum Ziel gesetzt, Deutschland als nachhaltige Reiseregion zu stärken.

Schildkröten-Projekt auf Galapagos, Naturerlebnis im US-Nationalpark, Tiere beobachten im Ökoressort in Südafrika: Die Nachfrage nach nachhaltigen Natur- und Urlaubserlebnissen steigt. Laut einer aktuellen Studie des Bundesumweltministeriums legen bereits knapp 20 Millionen Deutsche bei ihrer Urlaubsentscheidung Wert auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit der Angebote. Auch viele junge Menschen interessieren sich für Nachhaltigkeit im Urlaub. Sie reisen jedoch überdurchschnittlich häufig in die Ferne, da sie Deutschland weder als nachhaltiges Reiseziel, noch als interessantes Ziel für Aktiv- und Naturerlebnis-Urlaub kennen.

Obschon der Deutschlandtourismus boomt: 447 Mio. Übernachtungen wurden 2016 in Deutschland verzeichnet – zum wiederholten Male ein Rekordwert! Und der Deutschen liebstes Urlaubsland ist: Deutschland! Urlaub im eigenen Land liegt also voll im Trend. Gleichzeitig wächst die Nachfrage nach besonderen Reiseerlebnissen. Natur und Landschaft stehen dabei hoch im Kurs. Das Interesse an nachhaltigen und klimaschonenden Angeboten – besonders in puncto Anreise und Unterkunft – steigt seit Jahren beständig. Und vielerorts gibt es diese Angebote tatsächlich schon – nur leider wissen die meisten potenziellen Gäste nichts davon.

Das wollen wir ändern: Unser jüngstes Projekt „Deutschland reist voran – Klimaschutz im Tourismus stärken“ hat zum Ziel, klimaschonende Reiseangebote in Deutschland bekannter und besser auffindbar zu machen. Hierfür haben wir uns mit drei Projektpartnern – dem VDN Verband Deutscher Naturparke, dem fairkehr Verlag und der Agentur tippingpoints – zusammengetan. Beauftragt hat das sehr umfängliche, über drei Jahre laufende Projekt die Nationale Klimainitiative des BMUB.

Bereits im Sommer sind wir mit einem Wettbewerb unter den 103 deutschen Naturparken gestartet, um die elf Parke auszuwählen, mit denen wir an diesem Thema arbeiten wollen. Die elf „Gewinner“ bilden dabei die große Bandbreite an Landschaften und Attraktionen ab, die Deutschland als Reiseland so vielfältig machen: von kleineren, sehr naturnahen Naturparken, wie z.B. Zittauer Gebirge bis hin zu sehr großen Naturparken mit vielen Siedlungsflächen wie z.B. der nördliche Schwarzwald oder der Harz – von weiten Heideflächen in der Lüneburger Heide bis zum voralpinen Gebirgspark in den Ammergauer Alpen ist alles dabei.

Pressefoto Auftaktveranstaltung Katzensprung

Auftaktveranstaltung des NKI geförderten Projektes „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse.“

In den nächsten 6 Monaten werden die zwölf Naturparke aktiv auf ihre touristischen Angebote untersucht und eine Stärken- und Schwächen-Analyse im Hinblick auf ein nachhaltiges Tourismusangebot durchgeführt. „Das von der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Projekt ist eine große Chance für die Naturparke und ihre kooperierenden Touristikpartner“, meint auch Ulrich Köster, Geschäftsführer des VDN. „Dank der Analyse und des kritischen Blicks von außen können sie sich einen Gesamteindruck über ihre Stärken und Schwächen verschaffen. Indem die Naturparke das Thema klimaschonender Tourismus aktiv besetzen und in ihrer Region weiterentwickeln, leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Einsparung von CO2 im deutschen Tourismus und damit zum Klimaschutz.“

Bei der Auftaktveranstaltung am 15.11.2017 in Frankfurt/Main kamen die Projektpartner und 24 Vertreter aus den Naturparken sowie ihre Touristikpartner nun erstmals zusammen, um sich über Projektinhalte, Analyseverfahren und Klimaziele zu informieren und sich zu vernetzen. Als „Mann der Tat“ präsentierte Jürgen Krenzer seine positiven Erfahrungen und motivierte zum Anfangen und Weitermachen: Mit seinem Familienbetrieb krenzers rhön hat der Unternehmer und Nachhaltigkeitspionier eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass Betriebe als Nachhaltigkeitsmotor für die Entwicklung einer Region unerlässlich sind.

Weitere Bestandteile des Gesamtprojektes sind eine groß angelegte Kommunikationskampagne, die Deutschland als nachhaltiges Reiseziel über alle Kanäle kommunizieren wird sowie ein „Leuchtturm“-Wettbewerb, der vorbildliche Beispiele nachhaltiger und klimaschonender Reiseerlebnisse in Deutschland vorstellen soll. Hierfür wurde bereits eine Projektwebseite erstellt, die den klangvollen Namen „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse.“ trägt. Nach Abschluss des Wettbewerbs im Frühjahr 2018 werden die ausgewählten „Leuchttürme des nachhaltigen Tourismus“ nach Kategorien wie Erlebnisse, Übernachten, Essen & Trinken oder Mobilität unter www.katzensprung-deutschland.de veröffentlicht und sollen alle interessierten Reisenden dazu inspirieren, doch (immer öfter) mal Urlaub in Deutschland zu machen.

Katzensprung soll zukünftig für außergewöhnliche, überraschende und nachhaltige Reiseerlebnisse in Deutschland stehen. Denn diese gibt es nicht nur am anderen Ende der Welt, sondern auch hier, nur einen Katzensprung entfernt eben. Und davon profitiert auch der Klimaschutz!

Mehr Informationen zum Projekt sowie die Bewerbungsunterlagen für den Leuchtturm-Wettbewerb gibt es unter: www.katzensprung-deutschland.de/der-wettbewerb/

Autor: Martina Leicher

I am Managing Director of COMPASS and studied Geography and Ethnology at the Universlty of Cologne and Urban Development at the University of Bonn. My consultancy focus lies in destination management and tourism marketing, as well as in research with concentration on tourism & peace and sustainibility. Contact: leicher@compass-cbs.de, tel. +49 (0)221 29062838

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.