COMPASS im Deutschen Bundestag

| Keine Kommentare

This post is also available in: Englisch

Der Tourismusausschuss des dt. Bundestages beschäftigt sich mit „Regionaler Baukultur und Tourismus“. Am 11. Mai war das Forschungsteam von COMPASS und HJP Planer nach Berlin eingeladen, um vor dem Tourismusausschuss des deutschen Bundestages über das Forschungsprojekt „Regionale Baukultur und Tourismus“ zu berichten. Referatsleiterin Gabriele Kautz vom Bundesbauministerium (BMUB), Martina Leicher (COMPASS), Projektleiterin Anca Cârstean (BBSR) und Dr. Frank Pflüger (HJPplaner) (im Bild von links nach rechts) stellten das methodische Vorgehen, die Rahmenbedingungen und konkreten Ergebnissen der einjährigen Studie vor.BKuT-Präsentation im deutschen Bundestag

Die Angeordneten, allesamt Expert/innen für Tourismuspolitik aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands, zeigten sich am Thema generell sehr interessiert.  Besonders spannend fanden sie die Erkenntnis, dass die Verbindung von gutem Planen und Bauen gerade im ländlichen Raum neue Perspektiven schaffen und „gelebte Wirtschaftsförderung“ sein kann. Und, dass Baukultur eben nicht nur Sanierung und Denkmalpflege, sondern auch Zeitgenössisches und Avantgarde bedeutet und moderne Architektur hier positive Impulse liefern kann.

Aufmerksam wurde auch die Information aufgenommen, dass der in Deutschland im Tourismus anstehende Generationswechsel einen Umbruch bedeuten wird, der als Chance für neue Ideen und Perspektiven gerade auch in der Synergie von Baukultur und Tourismus genutzt werden sollte. Denn die Studie hat klar ergeben, dass Betriebe, die auf regionaltypische Bauweise und Atmosphäre setzen, die höhere Auslastung haben und sich am Markt besser positionieren können.

Im Anschluss an die Präsentation entwickelte sich eine rege Debatte mit Fragen und Beiträgen aus allen Fraktionen, in denen sich auch oft die Situation und Problemstellungen in den eigenen Wahlkreisen der Abgeordneten widerspiegelten. Auch über die vom Forschungsteam geforderte (bessere) Zusammenarbeit  der beiden Disziplinen auf Landes- und Bundesebene wurde lebhaft diskutiert. Hierbei hat das BMUB mit dem jüngst eingerichteten bundesweiten Forschungsfeld „Baukultur und Tourismus – Kooperation in der Region“ einen weiteren wichtigen Schritt für die zukünftige Entwicklung des ländlichen Raumes unternommen.

Autor: Martina Leicher

I am Managing Director of COMPASS and studied Geography and Ethnology at the Universlty of Cologne and Urban Development at the University of Bonn. My consultancy focus lies in destination management and tourism marketing, as well as in research with concentration on tourism & peace and sustainibility. Contact: leicher@compass-cbs.de, tel. +49 (0)221 29062838

Leave a Reply

Pflichtfelder sind mit * markiert.