Marktforschung im Tourismus – mehr als nur Gästebefragungen

| Keine Kommentare

Wenn touristische Destinationen oder große Besucherattraktionen Daten für ihre strategische Entwicklung, ihre Investitionsplanung, Qualitätsverbesserungen oder andere Vorhaben benötigen, greifen die jeweiligen Verantwortlichen meist zu dem altbekannten und bewährten Mittel der klassischen Gästebefragung. Qualitative Daten sind oft der Schlüssel zum Verständnis von Touristen. Wenn dann noch die qualitativ erhobenen Erkenntnisse quantitativ überprüft werden, entsteht eine tatsächlich sehr belastbare Entscheidungsgrundlage. Da aufgrund der qualitativen Ergebnisse sehr gezielt gefragt werden kann, können quantitative Gästebefragungen die letzte Sicherheit bringen. Bei weitreichenden Entscheidungen ist dies sicher der zielführendste Weg zu einer sicheren Datengrundlage bei gleichzeitig effizientem Budgeteinsatz.

Lesen Sie hierzu den Artikel „Marktforschung im Tourismus – mehr als nur Gästebefragungen“ von Karsten Palme, COMPASS GmbH, auf marktforschung.de

Autor: COMPASS

Das Team von COMPASS widmet sich in diesem Blog inhaltlich den übergeordneten Themen Marketingbüro, Europa, Tourism & Peace, Nachhaltigkeit und Marktforschung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.